Stress

Der Stress ist ein gutes Beispiel für die Wichtigkeit des Gleichgewichts. Das Problem in unserer schnelllebigen Zeit ist nicht der Stress alleine, sondern die mangelnde und fehlende Erholung. In der Urzeit stellte der Stress einen Anpassungsmechanismus dar, eine natürliche Alarmreaktion des Menschen auf Gefahren in seiner nächsten Umgebung. Die Körperreaktion Stress löste Angriff oder Flucht aus, um das Ueberleben zu sichern. Zum Wesen einer Stressreaktion gehört, dass der Organismus auch auf nervliche und seelische Reize (Stress in der Arbeit, Beziehungsstress) so reagiert, als ob er körperlich antworten müsste. Ob nun eine Stressreaktion krankhafte Ausmasse annimmt, hängt nicht nur von der Stärke und Dauer des Stressfaktors ab, sondern auch von der individuellen Reaktionsbereitschaft. Eine Stress-Reaktion sollte immer aus 2 Phasen bestehen > einer Aktivphase und einer Passivphase (Entspannungsphase)

< zurück